Suche
  • Alice Ludwig Gemuesig

Gemüsig in den Mai. Welche bunte Vielfalt erwartet uns? #vegan #Vollwertküche

Mit 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag bist du mit vielen Nährstoffen schon gut versorgt. Also 2 Handvoll Obst und 3 Handvoll Gemüse. Wer es noch genauer wissen möchte, als Erwachsener ca. 400 g Gemüse und 200 -250 g Obst.

Bist du dabei?

Nun schauen wir doch mal, welche Köstlichkeiten dir alle im Mai helfen werden dieses Ziel zu erreichen: Radieschen, Rettich, Mairübe, Spargel, Spinat, Rhabarber, Pflücksalat, Bärlauch, Rucola, Löwenzahn, Petersilie, Kartoffeln, Möhren, Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl, Kohlrabi, Champignons. Und was ist mein Liebling? Hier gibt es nichts, was ich nicht gerne esse.

Zur Zeit ist frisches Bärlauch-Pesto angesagt.

Das Rezept steht kurz und knackig unter dem Bild.

Und wie wäre es mit einer Kombination von Spargel und köstlichem Bärlauch-Pesto? :)


Bund frischer Bärlauch, Cashewkerne und oder Pinienkerne, Hefeflocken,etwas Pfeffer,wer mag kann es mit wenig Öl verfeinern

Gemüse hat einen Wassergehalt von bis zu 90 Prozent.

Toppen kann das noch die Gurke und der Kürbis mit 95 Prozent. 

Je mehr Gemüse auf eurem Teller landet, desto mehr Nährstoffe gelangen auch in euren Körper, denn Gemüse hat reichlich Mineralien, eine ganze Menge Vitamine, liefert uns die wertvollen Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffen.

Schauen wir uns doch einmal die Möhre etwas genauer an. Ihre orange Farbe lässt erkennen das sie reich an Carotinoiden ist. Carotinoide schenken vor allem den Pflanzen ihre leuchtend roten, gelben und grünen Farben. Carotinoide gehören zu den sogenannten sekundären Pflanzenstoffen, die für den Menschen als nicht essentiell gelten, jedoch sehr gesundheitsfördernd sind. Sie haben eine antioxidative Wirkung und können unseren Körper vor den Schäden durch freie Radikale schützen, ihn gesund halten und uns daher vor Krankheiten schützen. Wichtigster Vertreter dieser Gruppe ist das Beta-Carotin. Der Körper kann es zu Vitamin A (Retinol) umwandeln. Vitamin A ist unter anderem wichtig für unsere Sehfähigkeit, aber auch das Immunsystem und das Zellwachstum. Wie das Wort schon sagt, die gesunderhaltenden sekundären Pflanzenstoffe gibt es nur in den Pflanzen und davon gibt es ganz ganz viele.

Außerdem enthält die Möhre u.a. Kalium und Vitamin E. 

Wir können sie roh oder gekocht essen. Wird sie gekocht, dann ist für uns das ß-Carotin besser verfügbar.

An der Karotte ist alles essbar und das leicht bitter schmeckende Grün kann man je nach Lust und Laune einem Smoothie beimischen. Von Möhren darf man ruhig eine Menge essen: 32kcal/100g. Und freut ihr euch auch schon auf die kommende Erdbeerzeit?

  • Instagram
© Copyright 2018-2020 by Alice Ludwig