Suche
  • Alice Ludwig Gemuesig

Nussige Beeren-Eistorte & mit natürlicher Süße😋 & Nusswissen #vegan#vollwertig pflanzlich#Rohkost



Der Boden aus Nuss und die leckere Haube aus einem Beerenmix... gesund vegan kann so lecker sein 😋. Diese Nachspeise oder aber auch ein leckeres Stück für den Nachmittagskaffee ist vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen und kommt ganz ohne Zuckerzusatz daher.



Der Powermix aus Beeren und Nüssen versorgt dich nicht nur mit dem gesündesten Obst, sondern auch mit dem perfekten Schutz gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit sind natürlich die Nüsse gemeint. Die Ernährungswissenschaft weiß heute, das Nüsse der perfekte Schutz für die Blutgefäße sind und das Risiko für tödliche Herzinfarkte um bis zu 67 Prozent senken können.


Nüsse liefern je nach Sorte eine perfekte Mischung aus Vitamin E, Zink, Kupfer, Folsäure, B-Vitaminen, wertvollem Eiweiß, wie Arginin und einem tollen Verhältnis von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, zu denen wir die Omega-6 und Omega-3- Fettsäuren zählen. Diese sind für uns lebensnotwendig und müssen somit mit der Nahrung zugeführt werden.

Die Omega-3-Fettsäuren wirken u.a. entzündungshemmend und schützen die Herzkranzgefäße vor Ablagerungen.

Verarbeitete Nussöle können ganzen Nüssen nicht die Stirn bieten, denn diese haben durch die Herstellung viele Vitamine und Spurenelemente eingebüßt. Naturbelassene und ungesalzene Nüsse sind die gesündesten und sollten in einer ausgewogenen Ernährung am besten täglich konsumiert werden. Erlaube dir gerne eine Handvoll.

Bei der Lagerung sollte man darauf achten, dass Nüsse nicht dem Licht, Hitze oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Das lässt sie schnell verderben und dann kann man sie nur noch entsorgen.

Die Walnuss hat allen anderen Nüssen ihren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren voraus und auch ihr Gehalt an Antioxidantien zählt zu den höchsten, deshalb liegt sie vom Gesundheitswert ganz vorne. Dennoch hat jede Nuss ihr eigenes Nährstoffspektrum und geschmackliche Vorlieben spielen eine wichtige Rolle.

Aber machen Nüsse denn nicht dick aufgrund ihres Fett/Energiegehaltes?

Neuste Studien belegen das Gegenteil. Erstens haben Nüsse einen hohen Sättigungseffekt und ist man gesättigt, so verzichtet man eher auf andere ungesunde, dickmachende Lebensmittel und zweitens vermutet man, dass bis zu einem Fünftel des Fettes aus Nüssen gar nicht vom Körper verdaut und somit wieder ausgeschieden wird.

Große epidemiologische Studien haben das Körpergewicht in Beziehung zum Verzehr von Nüssen gesetzt. So steht ein niedriger Body-Mass-Index mit dem Konsum von etwa fünf Portionen Nüssen (à 28 Gramm) pro Woche In Korrelation.

Viel Ge-Nuss wünsche ich 😉.


Jetzt aber zu der Leckerei.

Für die wirklich fixe Zubereitung benötigt ihr nur wenige Zutaten und einen Mixer.

Zutaten für den Boden:

200 g Walnüsse, 100 g Haselnüsse, 3-4 Datteln oder Aprikosen (geben natürliche Süße), wer mag ½ TL Zimt, 1-2 EL Wasser . Ihr könnt aber auch ganz einfach eure Lieblingsnüsse nehmen.

Zutaten für die Beeren-Eis-Creme:

200 g Cashewnüsse (einige Stunden eingeweicht so ergibt sich beim pürieren eine cremige Basis),

Tiefkühlbeeren oder frische Beeren je nach Geschmack,

2 EL Kokosöl oder zwei Handvoll Kokosflocken,

3-4 EL Wasser oder etwas Pflanzenmilch


Die Zutaten für den Boden und die für die Creme werden nun jeweils püriert und dann in einem (Tiefkühl)Behälter oder Kuchenform eurer Wahl geschichtet (2 Serviervorschläge siehe unten).

Mit Deckel geht es dann ab in den Tiefkühl, bis alles fest ist. Anschließend in kleine Stücke schneiden und genießen.

Mögt ihr es lieber nicht ganz so kalt, dann könnt ihr euch den Tiefkühl auch ersparen und den Nussboden für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sich alles verfestigt hat. Danach die ebenfalls gekühlte Beerencreme einfach auftragen und eine Rohkost Torte genießen.


Steht noch auf dem Kopf ;)


Guten Appetit ❤️


  • Instagram
© Copyright 2018-2020 by Alice Ludwig